Von „http://www.julian-fietkau.de/keyword/entwurfsmuster“

Stichwort: Entwurfsmuster

Software-Wiederverwendung

2011-12-05, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Software-Wiederverwendung

Dieser Vortrag wurde im Seminar zum Modul Softwarearchitektur gehalten, das von Carola Lilienthal organisiert wurde.

Der Inhalt orientierte sich an Kapitel 16 des Buchs "Software Engineering" von Ian Sommerville. Ich habe die Inhalte des Buchkapitels grob wiedergegeben und um einen zusätzlichen Schwerpunkt ergänzt. Außerdem habe ich ein Fallbeispiel eingebracht, das mögliche Auswirkungen von Software-Wiederverwendung und deren Versäumnis aufzeigen sollte.

Das Zustandsmuster

2010-08-25, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Das Zustandsmuster

Diesen Vortrag habe ich als Gast im Softwareentwicklungspraktikum 2010 gehalten.

Ich habe versucht, einerseits den Grundgedanken von objektorientierten Entwurfsmustern zu wiederholen und andererseits den Teilnehmern das Zustandsmuster anhand eines Beispiels näher zu bringen.

Entwurfsmuster Zustand (2010)

2010-04-27, Department Informatik, Universität Hamburg

Entwurfsmuster Zustand (2010)

Dieser Vortrag wurde im Seminar "Konzepte Objektorientierter Programmiersprachen", veranstaltet von Axel Schmolitzky und Christian Späh, gehalten. Es handelte sich um eine Wiederaufführung eines Teachlets, das ich im Jahr davor zusammen mit Janina Nemec im gleichen Seminar entworfen und gehalten habe.

Ich vermittelte den Seminarteilnehmern das Entwurfsmuster "Zustand", indem ich ihnen (in bewährter Teachlet-Tradition) eine überschaubare Entwurfsaufgabe stellte, die zustandsbezogenes Verhalten enthielt. Ich gab außerdem noch einige Informationen zum Zustandsmuster und setzte schließlich eine Lösung gemeinsam mit dem Plenum live am Beamer um.

Im Vergleich zur letzten Durchführung habe ich versucht, einige Teile leicht zu kürzen, um die Zeit nicht wieder überziehen zu müssen.

Modellierung zustandsorientierter Systeme in Java

2009-08-28, Department Informatik, Universität Hamburg

Modellierung zustandsorientierter Systeme in Java

Zusammenfassung: Dieses Paper befasst sich mit der Umsetzung von zustandsbasiertem Verhalten in der Programmiersprache Java. Das Entwurfsmuster "Zustand" wird erklärt und anhand eines Beispiels in mehreren Varianten in Java umgesetzt. Weitere Möglichkeiten der Umsetzung werden diskutiert, insbesondere die Verwendung moderner Java-Sprachmittel in Abweichung vom strukturellen Entwurf des ursprünglichen Musters.

Dieses Paper ist im Rahmen des Seminars "Konzepte objektorientierter Programmiersprachen" im Sommer 2009 entstanden, das von Axel Schmolitzky und Christian Späh veranstaltet wurde.

Teachlet zum Zustandsmuster: Sessel-o-matic 1.0.0 - Dokumentation

2009-08-19, Department Informatik, Universität Hamburg

Teachlet zum Zustandsmuster: Sessel-o-matic 1.0.0 - Dokumentation

Dies ist die Gesamtdokumentation für das Teachlet zum Zustandsmuster, das Janina Nemec und ich im Sommer 2009 im Seminar "Konzepte objektorientierter Programmiersprachen" gehalten haben.

Dieses Dokument ist vermutlich nur dann interessant, wenn das Teachlet überarbeitet und/oder erneut aufgeführt werden soll. Dafür enthält es hoffentlich alle nötigen Informationen.

Offizielle Website: teachlets.org

Entwurfsmuster Zustand

2009-06-09, Department Informatik, Universität Hamburg

Entwurfsmuster Zustand

Dieser Vortrag wurde von Janina Nemec und mir im Seminar "Konzepte Objektorientierter Programmiersprachen", veranstaltet von Axel Schmolitzky und Christian Späh, gehalten. Es handelte sich nicht um einen Vortrag im traditionellen Sinne, sondern um ein zweistündiges Teachlet.

Wir vermittelten den Seminarteilnehmern das Entwurfsmuster "Zustand", indem wir ihnen (in bewährter Teachlet-Tradition) eine überschaubare Entwurfsaufgabe stellten, die zustandsbezogenes Verhalten enthielt. Nach einigen Minuten Entwurfsdiskussion gaben wir noch einige Informationen zum Zustandsmuster und setzten schließlich eine Lösung gemeinsam mit dem Plenum live am Beamer um.

Unsere Zeit haben wir zwar geringfügig überzogen, aber die Immersion ist so gut gelungen, dass das die Durchführung kaum spürbar gestört hat.

RSS