Von „http://www.julian-fietkau.de/keyword/kbs“

Stichwort: KunterBuntesSeminar

Ein Wundermittel zur Steigerung der Selbstwirksamkeit und Studienkompetenz

2014-01-28, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Ein Wundermittel zur Steigerung der Selbstwirksamkeit und Studienkompetenz

Bei diesem Vortrag handelte es sich um einen Lightning Talk im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik.

In fünf Minuten habe ich eine Methode vorgestellt, mit der Studierende am Fachbereich Informatik in Hamburg mit wenig Aufwand eine starke Verbesserung ihrer Studiensituation erreichen können. Dazu habe ich den Link zur offiziellen Sammlung der Prüfungsordnungen und FSBs gezeigt und beschrieben, wie man die jeweils für sich relevanten Dokumente findet. Geendet habe ich mit der nachdrücklichen Empfehlung, sich diese einfach mal gründlich durchzulesen.

HTTP-Status-Codes

2012-01-26, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

HTTP-Status-Codes

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es ging dabei um das Konzept der Status-Codes im HTTP-Standard und wie man diese einsetzt.

Ich habe die Grundidee erklärt und einige Beispiele genannt. Exemplarisch habe ich die Gruppe der Redirect-Codes herausgenommen und genauer aufgeschlüsselt. Beendet habe ich den Talk mit einigen Merksätzen für die praktische Anwendung.

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

2012-01-12, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

Dieser Vortrag wurde im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten.

Es ging um den Themenkomplex OpenAccess und die Frage, wie Studierende sich in diesem Umfeld konstruktiv betätigen können, indem sie eigene Arbeitsergebnisse selbst veröffentlichen. Zu dem Zwecke wurden Motivationshilfen gegeben, es wurden Möglichkeiten und Plattformen beschrieben sowie Creative Commons erklärt und beleuchtet.

Nachlässig programmierte Spambots – eine Anekdote

2011-12-01, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Nachlässig programmierte Spambots – eine Anekdote

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es war der zweite des Abends und baute geringfügig auf dem auf, den ich direkt davor gehalten hatte.

Ich habe darin erzählt, wie ich aus meinen Analytics-Daten einen Spambot identifizieren konnte, der auf eine Weise auf Seiten zugriff, die Web-Standards verletzt und deshalb zu Fehlern führte. So nahm mir der Autor dieses Spambots die Hälfte der mühsamen Diagnose-Arbeit ab.

Piwik

2011-12-01, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Piwik

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es war der erste des Abends und hatte einen einführenden Charakter.

Es ging um Piwik, ein freies Werkzeug für Website-Analytics. Ich habe die Grundidee erklärt und die Möglichkeiten von Piwik hinsichtlich Anonymisierung und andere Vorteile erklärt.

Farbrausch zu Besuch

2011-05-06 14:47:06

Es gibt mal wieder einen Grund, sich so richtig auf das KBS zu freuen -- denn am kommenden Dienstag den 10. Mai 2011 gibt es dort prominenten Besuch. Zwei Mitglieder von farbrausch erzählen von ihrem Umfeld und ihrem Handwerk.

Wer oder was ist farbrausch?

Thunderbird und Notify OSD

2011-01-27, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Thunderbird und Notify OSD

Dieser Lightning Talk wurde im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik der Universität Hamburg gehalten. Mit der Titelfolie habe ich das Thema eingeleitet und im Anschluss direkt live gezeigt, wie man Thunderbird unter einem frischen Ubuntu Linux von den eigenen Notifications auf Notify OSD umstellt (und nebenbei auch gleich das Indicator Applet verwendet).

Für die hier verfügbaren Folien wurde eine Zusammenfassung der Vorgehensweise hinzugefügt.

Ein C-Puzzler

2010-12-02, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Ein C-Puzzler

Bei diesem Vortrag handelte es sich um einen Lightning Talk im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik.

In ganz knapp über fünf Minuten habe ich etwas C-Code erklärt, Makros und Zeigervariablen in C gezeigt und darauf aufbauend dann eine kleine Quizfrage gestellt. Die für die Teilnehmer überraschende Lösung habe ich dann anhand des Compilerverhaltens von GCC und dem ISO-Standard zu C99 erklärt.

Tunneln mit sshuttle

2010-12-02, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Tunneln mit sshuttle

In diesem Lightning Talk, den ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten habe, habe ich ein Tool namens sshuttle vorgestellt und mit vergleichbaren, bekannteren Softwarelösungen verglichen.

Der Fachbereich Informatik verwendet teilweise IP-basierte Zugangsbeschränkungen, mit denen bestimmte Inhalte bspw. im Web nur vom Subnetz der Informatik aus erreichbar sind. Um diese Ressourcen auch von zuhause aus nutzen zu können, ist es nötig, einen Zugang zum Informatik-Netz zu nutzen. Das kann über das VPN der Informatik oder auch über SSH geschehen. Einen neuen Ansatz liefert sshuttle, indem es IP-Traffic per Routing-Regeln durch eine normale SSH-Verbindung tunnelt. Dieser Ansatz bietet einige Vorteile gegenüber den Alternativen.

Was ist eigentlich LaTeX?

2010-11-11, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Was ist eigentlich LaTeX?

Diesen Vortrag habe ich im KunterBuntenSeminar gehalten, einem freien Seminar der Studierenden der Informatik an der Universität Hamburg.

Der Vortrag war ein Überblick über LaTeX mit Einsteigern als primäre Zielgruppe. Entsprechend habe ich als erstes den grundlegenden Aufbau eines LaTeX-Dokuments erklärt, wie Befehle angegeben und Packages eingebunden werden. Den Hauptteil stellte dann eine Einführung in die wichtigsten Packages (Koma-Skript, Beamer etc.) dar, auf deren ausführliche Dokumentation ich immer wieder verwiesen habe. Ebenfalls habe ich eine Reihe von Tipps und Tricks gegeben, die hoffentlich dazu beitragen, den Umgang mit LaTeX angenehmer zu gestalten.

Zum Abschluss habe ich dem Publikum die Möglichkeit gegeben, in ein paar von mir mitgebrachten Beispieldokumenten zu stöbern: in einem einfachen Brief, der aktuellen Version meiner Bachelorarbeit und dem Original-Foliensatz für diese Präsentation.

RSS