Von „http://www.julian-fietkau.de/keyword/soft_skills“

Stichwort: Soft Skills

Ein Wundermittel zur Steigerung der Selbstwirksamkeit und Studienkompetenz

2014-01-28, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Ein Wundermittel zur Steigerung der Selbstwirksamkeit und Studienkompetenz

Bei diesem Vortrag handelte es sich um einen Lightning Talk im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik.

In fünf Minuten habe ich eine Methode vorgestellt, mit der Studierende am Fachbereich Informatik in Hamburg mit wenig Aufwand eine starke Verbesserung ihrer Studiensituation erreichen können. Dazu habe ich den Link zur offiziellen Sammlung der Prüfungsordnungen und FSBs gezeigt und beschrieben, wie man die jeweils für sich relevanten Dokumente findet. Geendet habe ich mit der nachdrücklichen Empfehlung, sich diese einfach mal gründlich durchzulesen.

Arbeiten mit LaTeX

2012-02-02, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Arbeiten mit LaTeX

Unter dem Titel "Arbeiten mit LaTeX" habe ich im Wintersemester 2011/12 ein Tutorium für Studierende am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg veranstaltet.

Die Video-Lektionen dazu sind hier gesammelt.

Alle Videos veröffentlicht unter CC-BY-NC-SA 3.0.

Musik: (A) in Mono - Cube-shaped, used under CC-BY-NC 3.0.

Gefördert durch den Fachbereich Informatik der Universität Hamburg.

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

2012-01-12, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

Dieser Vortrag wurde im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten.

Es ging um den Themenkomplex OpenAccess und die Frage, wie Studierende sich in diesem Umfeld konstruktiv betätigen können, indem sie eigene Arbeitsergebnisse selbst veröffentlichen. Zu dem Zwecke wurden Motivationshilfen gegeben, es wurden Möglichkeiten und Plattformen beschrieben sowie Creative Commons erklärt und beleuchtet.

Mein erstes Video-Tutorium

2011-10-25 00:13:55

Wie einige von euch vielleicht schon wissen, führe ich dieses Semester ein Tutorium zum Thema LaTeX für Studierende des Fachbereichs Informatik durch, das sich zur Hälfte als Video-Tutorial auf YouTube (oder als heruntergeladene Videodatei) abspielt. Ich möchte an dieser Stelle mal erzählen, wie es eigentlich dazu kam.

Der Bedarf für ein LaTeX-Tutorium wurde wohl vom Studienbüro festgestellt und Jan von Soosten kam auf mich zu, ob ich das nicht übernehmen könnte. Ich hatte vorher noch nie eine komplette Lehrveranstaltung eigenständig und eigenverantwortlich durchgeführt, die mir winkende Gestaltungsfreiheit lockte mich letztlich mehr als meine Semester-Arbeitsbelastung mich abschrecken konnte.

Bachelorarbeit-Bericht Nr. 15

2010-10-13 09:51:58

Diese Woche begrüße ich euch wieder mit einiger selbstverschuldeter Verspätung, dafür bitte ich um Entschuldigung. Hoffentlich konnte der letzte Blogeintrag zu einem etwas entspannteren Thema die Zeit überbrücken. Heute gibt es zunächst mal Infos zu den aktuellen Entwicklungen, was nicht viele sind. Danach gibt's ein paar Tipps, die ich wichtig finde und die mir evtl. geholfen hätten, wenn sie mir jemand vor einem halben Jahr gegeben hätte. Vielleicht ist ja etwas Nützliches dabei.

Aktuelles

Die Phase für offenes Feedback geht noch bis einschließlich übermorgen. Leider gibt es bisher keine Rückmeldungen, jetzt warte ich noch ab, ob sich kurz vor Ende noch jemand meldet. Axel hat zugesagt, die Arbeit Anfang nächster Woche noch mal mit mir zu besprechen. Ich bin gespannt, ob es noch viel zu verbessern gibt.

Bachelorarbeit-Bericht Nr. 5

2010-08-17 22:48:49

Diese Woche mache ich einen kleinen thematischen Sprung von der Teachlet-Definition zurück zu meiner Empirie. Vor ein paar Wochen habe ich bereits ein mal erwähnt, dass ich gerne Interviews führen möchte, um mehr "Futter" für meine Arbeit zu sammeln. Heute möchte ich euch erklären, wie ich darauf gekommen bin, welche Methodik ich anwenden möchte und was ich damit erreichen will.

Arten von Interviews

Die Sozialforschung kennt eine beachtliche Vielzahl an Formen und Standards für Interviews. Für meine Herangehensweise sind vor allem die verschiedenen Arten von Leitfadeninterviews (im Gegensatz zu standardisierten Interviews) interessant, da diese im Vergleich eher offen strukturiert sind und während des Interviews das freie Erzählen des Befragten erlauben und sogar fördern, so dass Themen zur Sprache kommen können, die bei der Erstellung des Fragenkatalogs noch nicht erahnt werden konnten.

Anredeformen im Deutschen

2010-04-26, Institut für Germanistik I, Universität Hamburg

Anredeformen im Deutschen

Dieser Vortrag wurde von Luisa Dewitz und mir im Rahmen des Seminars "Deutsch - typologisch" bei Dr. Kameyama gehalten.

Wir hatten uns den ersten Vortragstermin ausgesucht und hatten deshalb nur wenig Vorbereitungszeit zur Verfügung. Trotzdem ist es uns gelungen, ausreichend Quellen durchzuarbeiten, den Vortrag gut zu strukturieren und ein paar interaktive Elemente einzubauen. So ist z.B. die Topologie der Anredesysteme mit Hilfe der Teilnehmer entstanden.

Zeit- und Selbstmanagement

2008-01-12, Department Informatik, Universität Hamburg

Zeit- und Selbstmanagement

Dieser Vortrag wurde von Alexander Beifuß und mir im Rahmen des Seminars "Zeit- und Selbstmanagement" gehalten, welches von Ralf Pieper für das Modul "Methodenkompetenz" veranstaltet wurde.

Auf humorvolle und (hoffentlich) trotzdem lehrreiche Weise haben wir verschiedene Lern- und Planungsmethoden erläutert, indem wir sie konkret anhand der Planung von genau dieser Präsentation angewandt haben.

Dieser Vortrag war der erste, den ich in einem universitären Kontext gehalten habe.

RSS