Von „http://www.julian-fietkau.de/keyword/uni“

Stichwort: Uni

Game Idea Game

2016-10-03

Game Idea Game

In einem typischen Game-Design-Prozess werden unzählige Ideen entworfen, iteriert, verbessert, manchmal detailliert umgesetzt, manchmal wieder verworfen. Auf der Suche nach der nächsten großen Idee kann es nützlich sein, sich mit ein paar Leuten zu einem Brainstorming zusammenzusetzen, einfach mal reihenweise Ideen in den Raum zu werfen und sich darüber auszutauschen. Die Fähigkeit, ohne viel Drumherum eine Vielfalt an spontanen Ideen entwickeln zu können, fällt nicht jedem in den Schoß, aber sie kann geübt und trainiert werden.

Diese Kartensammlung wurde entwickelt, um werdende Game Designer beim Finden des ersten Geistesblitzes zu unterstützen. Es kann einschüchternd sein, auf eine leere Seite zu starren, deshalb geben die Karten Stichwörter aus verschiedenen Kategorien als Impulse, um die Kreativität zu unterstützen und die Ideen fließen zu lassen.

Ich habe das Game Idea Game für ein Studentenprojekt an der Bauhaus-Universität Weimar im Wintersemester 2015/2016 entwickelt, welches ich geleitet habe. Danach lag es eine Weile in meiner To-Do-Liste herum, aber jetzt ist es endlich online verfügbar.

Meine Interessen, bisherige Tätigkeiten und Ideen für die Zukunft

2015-06-02, Fakultät Medien, Bauhaus-Universität Weimar

Meine Interessen, bisherige Tätigkeiten und Ideen für die Zukunft

Diesen Vortrag habe ich im Rahmen des Abschlussarbeiter-Treffens der HCI-Gruppe gehalten. Er diente vor allem dazu, mich und meine thematischen Schwerpunkte kurz vorzustellen.

Rapid Prototyping von Interaktionskonzepten in der universitären MCI-Lehre

2014-10-20, HDI 2014, Freiburg

Rapid Prototyping von Interaktionskonzepten in der universitären MCI-Lehre

Zusammenfassung: In der Lehre zur MCI (Mensch-Computer-Interaktion) stellt sich immer wieder die Herausforderung, praktische Übungen mit spannenden Ergebnissen durchzuführen, die sich dennoch nicht in technischen Details verlieren sondern MCI-fokussiert bleiben. Im Lehrmodul „Interaktionsdesign“ an der Universität Hamburg werden von Studierenden innerhalb von drei Wochen prototypische Interaktionskonzepte für das Spiel Neverball entworfen und praktisch umgesetzt. Anders als in den meisten Grundlagenkursen zur MCI werden hier nicht Mock-Ups, sondern lauffähige Software entwickelt. Um dies innerhalb der Projektzeit zu ermöglichen, wurde Neverball um eine TCP-basierte Schnittstelle erweitert. So entfällt die aufwändige Einarbeitung in den Quellcode des Spiels und die Studierenden können sich auf ihre Interaktionsprototypen konzentrieren. Wir beschreiben die Erfahrungen aus der mehrmaligen Durchführung des Projektes und erläutern unser Vorgehen bei der Umsetzung. Die Ergebnisse sollen Lehrende im Bereich MCI unterstützen, ähnliche praxisorientierte Übungen mit Ergebnissen „zum Anfassen“ zu gestalten.

Dieser Konferenzbeitrag wurde im Rahmen der HDI 2014 (6. Fachtagung zur Hochschuldidaktik der Informatik) eingereicht und diskutiert. Er ist Teil des Konferenzbands.

Ein Wundermittel zur Steigerung der Selbstwirksamkeit und Studienkompetenz

2014-01-28, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Ein Wundermittel zur Steigerung der Selbstwirksamkeit und Studienkompetenz

Bei diesem Vortrag handelte es sich um einen Lightning Talk im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik.

In fünf Minuten habe ich eine Methode vorgestellt, mit der Studierende am Fachbereich Informatik in Hamburg mit wenig Aufwand eine starke Verbesserung ihrer Studiensituation erreichen können. Dazu habe ich den Link zur offiziellen Sammlung der Prüfungsordnungen und FSBs gezeigt und beschrieben, wie man die jeweils für sich relevanten Dokumente findet. Geendet habe ich mit der nachdrücklichen Empfehlung, sich diese einfach mal gründlich durchzulesen.

Entwicklung einer Software zum Interpretieren von Zeugnisnoten für Oberstufenschüler – Kolloquium

2014-01-09, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Entwicklung einer Software zum Interpretieren von Zeugnisnoten für Oberstufenschüler – Kolloquium

Abiturienten in Niedersachsen, sowie in Deutschland allgemein, haben es oft nicht leicht, im Laufe der Oberstufe einen fundierten Überblick über ihre bisherigen Leistungen zu bekommen und Zukunftsprognosen zu machen.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit im Studiengang Mensch-Computer-Interaktion habe ich eine Anwendung entwickelt, die die Schüler hierbei unterstützt. Sie kann Durchschnitte berechnen sowie Potenziale für Erfolge und Gefahren aufzeigen.

In diesem Vortrag im MCI-Oberseminar habe ich meine empirischen Ergebnisse und die implementierte Software gezeigt.

Bachelor Thesis Log #01

2012-11-12 22:20:38

As my studies continue towards their inevitable conclusion, I am once again faced with the situation of having to write a bachelor thesis some time soon-ish. I'm fortunate enough to have already written one of those, so it's not as much of a big unknown for me as it is for others (which doesn't mean that it's routine in any way either). I'm currently (and have been for a good couple of weeks, actually) in the process of brainstorming possible topics. By now I figure I'm not going to make any steps forward by twisting and turning stuff in my head over and over, so here I am late thursday night trying to put some of it into writing. I also thought I might as well involve y'all, since that seemed to work pretty well the first time around.

Playful Design

2012-07-27 17:26:51

Last week I was talking to the current professor for HCI at the University of Hamburg in his office, and among the current set of books that he was asked to assess for inclusion in our department's library, something caught my eye. I recognized the cover design of John Ferrara's Playful Design, published very recently by Rosenfeld Media. That was pretty exciting for me, since I had been looking forward to that book for a while, to the extent that I recommended it in a recent talk about gamification, just on the basis of the introductory article at UX Magazine. This occassion presented me with a chance to actually read the whole thing, so here's what came of that.

Interaktionsdesign-Projekt 2012: Neverball

2012-07-20, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Interaktionsdesign-Projekt 2012: Neverball

Am 11. Juli 2012 haben die Teilnehmer des Moduls Interaktionsdesign (siehe MCI-Website) am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg die Projektergebnisse aus ihren Übungen präsentiert. Entwickelt wurden Steuerungskonzepte und -prototypen für das Spiel Neverball. In diesem Video sind die Ergebnisse wiedergegeben.

Streets4MPI (Projekt Parallele Programmierung)

2012-04-04, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Streets4MPI (Projekt Parallele Programmierung)

Dieser Vortrag kennzeichnete den Abschluss des Projekts Parallele Programmierung.

Wir stellten unsere Ergebnisse umfassend dar, indem wir die verwendeten Algorithmen resümierten, grafische Beispiele präsentierten und Messdaten verglichen.

Bericht: Arbeiten mit LaTeX

2012-03-14, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Bericht: Arbeiten mit LaTeX

Dieser kurze Bericht über das Tutorium Arbeiten mit LaTeX, das ich im Wintersemester 2011/12 durchgeführt habe, gibt kurz den fachlichen Inhalt wieder, wertet die verwendeten Methoden aus (so gut es geht) und befasst sich mit der Wiederholbarkeit der Methodik. Insbesondere wird das Flipped-Classroom-Konzept erläutert und seine möglichen Vorteile werden kurz angerissen.

RSS