Von „http://www.julian-fietkau.de/keyword/uni/2“

Stichwort: Uni

ZuuL - Entwicklungsvisualisierung mit Gource

2012-03-13, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

ZuuL - Entwicklungsvisualisierung mit Gource

Dieses Video ist eine Visualisierung der Entwicklung des ZuuL-Projekts, das im Rahmen des Softwareentwicklungspraktikums 2009 entstanden ist. Die SVN-Log-Daten wurden mit Gource verarbeitet und das Ergebnis wurde aufgezeichnet.

Musik: Approaching Nirvana - Will Rain

Parallele Programmierung Projektplan

2012-02-22, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Parallele Programmierung Projektplan

Diesen Vortrag habe ich zusammen mit Joachim Nitschke für das Projekt Parallele Programmierung gehalten. Es handelte sich um den Startvortrag unserer Projektarbeit, in dem wir vor Beginn der eigentlichen Arbeit unser Konzept dargelegt und Feedback eingeholt haben.

Wir haben die Grundidee hinter unserem Streets4MPI-Projekt erklärt und eingeordnet. Wir haben außerdem unser Datenmodell und geplante Algorithmen beschrieben sowie die technische Infrastruktur genannt. Abschließend haben wir ein Grobkonzept zur Parallelisierung erläutert und zur Diskussion geführt.

Siehe auch: Projektwiki, GitHub

Arbeiten mit LaTeX

2012-02-02, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Arbeiten mit LaTeX

Unter dem Titel "Arbeiten mit LaTeX" habe ich im Wintersemester 2011/12 ein Tutorium für Studierende am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg veranstaltet.

Die Video-Lektionen dazu sind hier gesammelt.

Alle Videos veröffentlicht unter CC-BY-NC-SA 3.0.

Musik: (A) in Mono - Cube-shaped, used under CC-BY-NC 3.0.

Gefördert durch den Fachbereich Informatik der Universität Hamburg.

UHH-Anti-Logos

2012-01-12

UHH-Anti-Logos

Die Universität Hamburg hat ein offizielles Logo, dessen Verwendung jedoch an bestimmte Regeln gebunden ist. Insbesondere ist es (laut Aussage der Abteilung "Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit", Stand: Februar 2010) untersagt, das Logo in Dokumenten zu verwenden, die freien Lizenzen (wie z.B. Creative Commons) unterliegen.

In einigen Dokumentvorlagen ist Platz für das Logo vorgesehen und ein Weglassen würde eine hässliche Lücke nach sich ziehen. In Fällen, in denen eine vollständige Auslassung des Logos (aus welchen Gründen auch immer) nicht möglich ist, kann stattdessen eines dieser satirischen Anti-Logos verwendet werden. Sie ähneln gestalterisch dem offiziellen Logo, sind jedoch verschieden genug um eindeutig als Satire erkennbar zu sein.

Ich selbst verwende diese Logos nicht, sie wurden für einen Vortrag zum Thema OpenAccess erstellt und dienen nicht unabsichtlich auch der Belustigung.

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

2012-01-12, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

Dieser Vortrag wurde im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten.

Es ging um den Themenkomplex OpenAccess und die Frage, wie Studierende sich in diesem Umfeld konstruktiv betätigen können, indem sie eigene Arbeitsergebnisse selbst veröffentlichen. Zu dem Zwecke wurden Motivationshilfen gegeben, es wurden Möglichkeiten und Plattformen beschrieben sowie Creative Commons erklärt und beleuchtet.

Interaktionsdesign-Erklärungen für die Nachwelt

2011-12-29 00:57:13

Im Sommersemester 2011 habe ich als studentische Hilfskraft die Veranstaltung Interaktionsdesign bei Prof. Oberquelle mitbetreut. In diesem Rahmen habe ich im (geschlossenen) CommSy-Raum der Veranstaltung einige Fragen schriftlich beantwortet, die den Veranstaltungsteilnehmern bei der Prüfungsvorbereitung aufkamen. Es wäre schade wenn diese Texte einfach verlorengehen, deshalb habe ich sie hier geringfügig aufpoliert und zusammenhängend wiedergegeben. Ob die Inhalte im nächsten Durchgang der Veranstaltung überhaupt noch relevant sind, das ist natürlich noch nicht in Stein gemeißelt. Trotzdem viel Vergnügen damit!

Tangible Media

Ich habe eben noch mal die MIA-Folien durchgeschaut und leider tatsächlich keinen Definitionsansatz dort gefunden. Auf S. 17 und 18 von MIA11-4.pdf gibt es Beispiele. Die Grundidee wird vermutlich durch Beispiele schon einigermaßen gut klar.

Making Of "Software-Wiederverwendung"

2011-11-29, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Making Of "Software-Wiederverwendung"

Hierbei handelt es sich um eine Zeitraffer-Aufnahme davon, wie ich die Folien zu meinem Seminarvortrag zum Thema "Software-Wiederverwendung" erstellt habe. Verwertet sind fünf bis sechs Stunden Bildschirmaufnahme, die hier auf fünf Minuten gestaucht werden.

Benutzte Software: LaTeX, Kile, Inkscape, yEd (kurz zu sehen), Firefox, evince und wahrscheinlich noch mehr. Das alles läuft auf Ubuntu Linux 11.10.

Musik: Approaching Nirvana mit Bangers & Smashed, erhältlich auf Bandcamp oder iTunes.

Mein erstes Video-Tutorium

2011-10-25 00:13:55

Wie einige von euch vielleicht schon wissen, führe ich dieses Semester ein Tutorium zum Thema LaTeX für Studierende des Fachbereichs Informatik durch, das sich zur Hälfte als Video-Tutorial auf YouTube (oder als heruntergeladene Videodatei) abspielt. Ich möchte an dieser Stelle mal erzählen, wie es eigentlich dazu kam.

Der Bedarf für ein LaTeX-Tutorium wurde wohl vom Studienbüro festgestellt und Jan von Soosten kam auf mich zu, ob ich das nicht übernehmen könnte. Ich hatte vorher noch nie eine komplette Lehrveranstaltung eigenständig und eigenverantwortlich durchgeführt, die mir winkende Gestaltungsfreiheit lockte mich letztlich mehr als meine Semester-Arbeitsbelastung mich abschrecken konnte.

Texte nun auch als ePub verfügbar

2011-09-09 15:21:06

Ab sofort sind meine Texte neben dem PDF-Format auch noch im ePub-Format öffentlich verfügbar. Ich hoffe, dass ich sie dadurch einem noch größeren Publikum zugänglich machen kann. Falls du einen E-Reader (z.B. ein Kindle), ein Tablet (z.B. ein iPad oder ein Galaxy Tab) oder ein Smartphone zum Lesen verwendest, führt dieses Format evtl. zu einem für dich angenehmeren Lese-Erlebnis.

Interaktionsdesign-Projekt: Neverball

2011-08-16, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Interaktionsdesign-Projekt: Neverball

Im Modul "Interaktionsdesign" am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg haben sich Studierende aus den Studiengängen Mensch-Computer-Interaktion, Informatik und Wirtschaftsinformatik im Sommersemester 2011 konstruktiv mit dem Spiel Neverball befasst. Dieses Video ist eine Präsentation der Ergebnisse.

Universität Hamburg, Fachbereich Informatik

Musik: Kevin MacLeod, CC-BY 3.0 "Wallpaper", "Cipher", "Slow Burn" (in dieser Reihenfolge)

RSS