Von „http://www.julian-fietkau.de/keyword/website“

Stichwort: Website

Using DOSBox and emscripten to put old games onto the web

2015-08-28 22:36:30

Back in January of this year, the Internet Archive published their interactive DOS game library, allowing anyone to play old games that used to run on MS-DOS machines right in their browser, without the need for any plug-in or external software. This was very inspiring to me and reminded me of the time when I took my first steps in the world of programming using Turbo Pascal and compiling for DOS. Naturally, I made games in it.

I made a mental note to check out the underlying technology, but in January I was knee-deep in the process of finishing my master's thesis (followed by a move and a new job), so the "DOS in my browser" thing went somewhere near the bottom of my priority list.

In early June I dedicated a weekend to finally figuring that stuff out, which culminated in me adding a playable version of Revelation Mentis to my website. The way I first learned programming was by taking existing source code (typically little games) and tinkering with it, first changing values, then single instructions, then larger blocks of code. RM is notable in my personal history for being the first game (as well as the first non-trivial program) that I created on my own and completely from scratch, so it seemed like a good candidate for something to put on my website for posterity.

As I found out, many talented developers have made this process comparatively smooth – smoother than I had expected, anyway. Still, it's not a "drag and drop" kind of solution, you still need some coding chops to put all the pieces together. I'd like to walk you through what I did, just in case you're interested in doing something similar or you're curious about how it works.

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

2012-01-12, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

Dieser Vortrag wurde im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten.

Es ging um den Themenkomplex OpenAccess und die Frage, wie Studierende sich in diesem Umfeld konstruktiv betätigen können, indem sie eigene Arbeitsergebnisse selbst veröffentlichen. Zu dem Zwecke wurden Motivationshilfen gegeben, es wurden Möglichkeiten und Plattformen beschrieben sowie Creative Commons erklärt und beleuchtet.

Meine erste freie Software

2011-12-23 00:35:36

Für Alles gibt es ein erstes Mal. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich das erste Mal einen Programmcode kompiliert habe. Das waren damals Turbo-Pascal-Schnipsel und ich erarbeitete mir im Selbststudium genug davon, um eigene kleine Spiele unter DOS erstellen zu können.

Paradoxerweise programmiere ich trotz Informatikstudium heute eher weniger als damals. Meine Webseite ist im Prinzip mein einziges Bastelprojekt, in dem ich mich austobe wenn ich etwas Erholung vom Universitätsstoff brauche. Ganz ungestört für mich selbst zu entwickeln hat auf jeden Fall seinen Reiz, umso mehr wenn die Besucher meiner Webseite dadurch auch noch tolle neue Features gewinnen.

Erst vor ein paar Stunden hat es für mich noch ein anderes erstes Mal gegeben: Ich habe gerade das erste Mal Quellcode von mir frei lizensiert und veröffentlicht.

Nachlässig programmierte Spambots – eine Anekdote

2011-12-01, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Nachlässig programmierte Spambots – eine Anekdote

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es war der zweite des Abends und baute geringfügig auf dem auf, den ich direkt davor gehalten hatte.

Ich habe darin erzählt, wie ich aus meinen Analytics-Daten einen Spambot identifizieren konnte, der auf eine Weise auf Seiten zugriff, die Web-Standards verletzt und deshalb zu Fehlern führte. So nahm mir der Autor dieses Spambots die Hälfte der mühsamen Diagnose-Arbeit ab.

Piwik

2011-12-01, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Piwik

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es war der erste des Abends und hatte einen einführenden Charakter.

Es ging um Piwik, ein freies Werkzeug für Website-Analytics. Ich habe die Grundidee erklärt und die Möglichkeiten von Piwik hinsichtlich Anonymisierung und andere Vorteile erklärt.

Texte nun auch als ePub verfügbar

2011-09-09 15:21:06

Ab sofort sind meine Texte neben dem PDF-Format auch noch im ePub-Format öffentlich verfügbar. Ich hoffe, dass ich sie dadurch einem noch größeren Publikum zugänglich machen kann. Falls du einen E-Reader (z.B. ein Kindle), ein Tablet (z.B. ein iPad oder ein Galaxy Tab) oder ein Smartphone zum Lesen verwendest, führt dieses Format evtl. zu einem für dich angenehmeren Lese-Erlebnis.

Ganz viele neue Features

2011-03-18 13:27:03

Vor drei Tagen habe ich neue Features versprochen. Nach einem schrittweisen und heimlichen Launch der letzten paar UI-Elemente ist jetzt alles so weit, dass ich mich freuen würde, wenn die Interessierten unter euch es sich ansehen möchten. Dazu sollte ich sagen, dass nicht alle im Folgenden aufgezählten Features erst seit den letzten paar Tagen existieren, aber sie werden alle zum ersten mal hier explizit erwähnt. Hier die Neuerungen in keiner festen Reihenfolge...

Stichwörter/Kategorien

Lange war's geplant, jetzt ist es umgesetzt: Ich kann meine Blogeinträge und andere Inhalte nun mit Stichwörtern versehen. Über diesem Blogeintrag steht beispielsweise ein leicht ausgegrautes "Website" (jedenfalls wenn ihr meine Webseite besucht und nicht den RSS-Feed direkt lest). Ein Klick darauf bringt euch zu einer Auflistung aller Einträge, die mit dem Stichwort "Website" versehen sind.

Sorry wegen der RSS-Feed-Probleme

2011-03-15 23:26:05

Für alle Leser, denen ihre RSS-Reader heute alle Einträge von meiner Seite als neu angezeigt haben: Sorry, ich hab an den Feeds rumgebastelt, das ist dabei versehentlich passiert.

Kommt (hoffentlich) nicht wieder vor und war Konsequenz von Umbauarbeiten, die ein lange benötigtes und von mir heiß erwartetes Feature für meine Webseite möglich machen sollen. Demnächst mehr!

Fotoshooting mit Flo

2011-01-21 15:51:06

Letzte Woche habe ich (nachdem wir eine ganze Weile für die Terminfindung gebraucht haben) ein wenig mit Flo (und spontanerweise Rolf) die Köpfe zusammengesteckt mit dem Ziel, ein paar gute Fotos für meine Webseite und andere Online-Aktivitäten zu machen.

Zu Flos Bericht brauche ich nicht viel hinzufügen, die Perspektive des Fotografen hat er dort bereits ausführlich und für mich als Laien trotzdem verständlich dargestellt.

Ich find's super von Flo, dass er die Idee so offen angenommen hat. Dass dabei so ein tolles Shooting herauskommt, hätte ich nicht zu hoffen gewagt, als ich ihn damals angesprochen habe: "Hey, hast du evtl. mal Zeit und Lust, ein paar Porträtfotos von mir zu machen, oder kannst du mir einen anderen Fotografen empfehlen?" - Aus der Situation hat Flo (zusammen mit Rolf) großartige Ergebnisse gezaubert, für die ich mich hier nochmal herzlich bedanken möchte!

Umgestaltung der Sprachfunktionen meiner Webseite

2010-12-27 23:01:43

Die Weihnachtstage sind eine Zeit für viele schöne Dinge: alte Freunde treffen, mit der Familie zusammen sein, gut essen, ausschlafen. Ich klinke mich in dieser Zeit gerne ein wenig aus den meisten Uni-Pflichten aus und betreibe ein wenig Programmierung für eigene Zwecke. Die letzten zwei, drei Tage habe ich mich meiner Webseite gewidment und die technische Grundlage für die Internationalisierung generalüberholt.

Wichtige Änderungen

Zuerst vielleicht mal das, was sich für Besucher der Seite ändert. Die auffälligste Änderung: Es gibt keinen "Implizite-Sprache-Modus" mehr, sondern jeder Besucher befindet sich jederzeit entweder auf der deutschen oder der englischen Version der Seite. (Daran, dass nur auf deutsch verfügbare Inhalte auch auf der englischen Seite auf deutsch angezeigt werden, ändert sich hierdurch nichts.)

RSS