Von „http://www.julian-fietkau.de/talks/2“

Vorträge

Parallele Programmierung Projektplan

2012-02-22, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Parallele Programmierung Projektplan

Diesen Vortrag habe ich zusammen mit Joachim Nitschke für das Projekt Parallele Programmierung gehalten. Es handelte sich um den Startvortrag unserer Projektarbeit, in dem wir vor Beginn der eigentlichen Arbeit unser Konzept dargelegt und Feedback eingeholt haben.

Wir haben die Grundidee hinter unserem Streets4MPI-Projekt erklärt und eingeordnet. Wir haben außerdem unser Datenmodell und geplante Algorithmen beschrieben sowie die technische Infrastruktur genannt. Abschließend haben wir ein Grobkonzept zur Parallelisierung erläutert und zur Diskussion geführt.

Siehe auch: Projektwiki, GitHub

HTTP-Status-Codes

2012-01-26, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

HTTP-Status-Codes

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es ging dabei um das Konzept der Status-Codes im HTTP-Standard und wie man diese einsetzt.

Ich habe die Grundidee erklärt und einige Beispiele genannt. Exemplarisch habe ich die Gruppe der Redirect-Codes herausgenommen und genauer aufgeschlüsselt. Beendet habe ich den Talk mit einigen Merksätzen für die praktische Anwendung.

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

2012-01-12, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

OpenAccess und Web-Publishing für Studierende

Dieser Vortrag wurde im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten.

Es ging um den Themenkomplex OpenAccess und die Frage, wie Studierende sich in diesem Umfeld konstruktiv betätigen können, indem sie eigene Arbeitsergebnisse selbst veröffentlichen. Zu dem Zwecke wurden Motivationshilfen gegeben, es wurden Möglichkeiten und Plattformen beschrieben sowie Creative Commons erklärt und beleuchtet.

Frühkindlicher Spracherwerb

2011-12-13, Fachbereich Psychologie, Universität Hamburg

Frühkindlicher Spracherwerb

Dieser Vortrag wurde im Begleitseminar der Veranstaltung Entwicklungspsychologie von Philipp Schlesinger und mir gehalten.

Wir hatten einen Lehrbuchtext und ein Paper als inhaltliche Grundlage, die wir zusammenfassen und präsentieren sollten. Wir entschieden uns dafür, den Lehrbuchtext um eine thematische Einführung in die Linguistik zu ergänzen, um das Verständnis zu erleichtern. Außerdem gab es ein Quiz und eine Diskussion zum Abschluss.

Software-Wiederverwendung

2011-12-05, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Software-Wiederverwendung

Dieser Vortrag wurde im Seminar zum Modul Softwarearchitektur gehalten, das von Carola Lilienthal organisiert wurde.

Der Inhalt orientierte sich an Kapitel 16 des Buchs "Software Engineering" von Ian Sommerville. Ich habe die Inhalte des Buchkapitels grob wiedergegeben und um einen zusätzlichen Schwerpunkt ergänzt. Außerdem habe ich ein Fallbeispiel eingebracht, das mögliche Auswirkungen von Software-Wiederverwendung und deren Versäumnis aufzeigen sollte.

Nachlässig programmierte Spambots – eine Anekdote

2011-12-01, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Nachlässig programmierte Spambots – eine Anekdote

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es war der zweite des Abends und baute geringfügig auf dem auf, den ich direkt davor gehalten hatte.

Ich habe darin erzählt, wie ich aus meinen Analytics-Daten einen Spambot identifizieren konnte, der auf eine Weise auf Seiten zugriff, die Web-Standards verletzt und deshalb zu Fehlern führte. So nahm mir der Autor dieses Spambots die Hälfte der mühsamen Diagnose-Arbeit ab.

Piwik

2011-12-01, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Piwik

Diesen Lightning Talk habe ich im KunterBuntenSeminar der Fachschaft Informatik gehalten, es war der erste des Abends und hatte einen einführenden Charakter.

Es ging um Piwik, ein freies Werkzeug für Website-Analytics. Ich habe die Grundidee erklärt und die Möglichkeiten von Piwik hinsichtlich Anonymisierung und andere Vorteile erklärt.

Moderne Visionäre der MCI

2011-07-13, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Moderne Visionäre der MCI

Dies ist der letzte von drei Kurzvorträgen für die Vorlesung Interaktionsdesign.

In diesem Vortrag habe ich drei Personen vorgestellt, die ich im weiteren Sinne als Visionäre im Bereich der MCI betrachte. Diese drei Personen entstammen verschiedenen Teilgebieten und haben stark heterogene Hintergründe. Ich habe auf Lebenslauf-Fakten beinahe komplett verzichtet und die Darstellung stattdessen anhand von Zitaten der Personen vorgenommen.

Layers of Mastery

2011-07-06, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

Layers of Mastery

Dies ist der zweite von drei Kurzvorträgen für die Vorlesung Interaktionsdesign.

In diesem Vortrag habe ich das Layers of Mastery-Modell von Daniel Cook vorgestellt, angefangen mit einem Gedankenexperiment dazu, was wohl passiert wäre, wenn es vor einer Million Jahren bereits Produktdesigner gegeben hätte. Ich habe dann die Sinnhaftigkeit von Nutzertests als Indikator für die zumutbare Komplexität von Software in Frage gestellt und habe darauf aufmerksam gemacht, dass viel erfolgreiche Software (etwa Microsoft Excl oder Adobe Photoshop) nicht ausschließlich für neue Benutzer entwickeln, sondern auch in hohem Maße die komplexe Funktionalität bereitstellen, die von Experten benötigt wird. Schließlich habe ich die Layers of Mastery als Erklärung für dieses Phänomen vorgestellt. Beendet habe ich den Vortrag mit einer Perspektive darauf, dass nicht Einsteigerfreundlichkeit ein Werkzeug zu Großem befähigt, sondern Flexibilität und Nützlichkeit.

GPGPU und Stream Computing

2011-06-30, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg

GPGPU und Stream Computing

Dieser Vortrag, den ich im Seminar zum Projektmodul Paralleles Programmieren gehalten habe, beschäftigte sich mit Allzweckprogrammierung auf Grafikkarten und den Grundsätzen des Stream Computing. Aufbauend auf Grundwissen über Rechnerarchitektur und Parallelisierungsmethoden ordnete ich GPGPU in den Kontext ein und stellte das Stream Computing vor. Danach erläuterte ich einige aktuelle Sprachen und Technologien (CUDA, OpenCL) und ging kurz auf Fragen der Kompilierung ein (NVIDIA PTX, AMD IL). Der Vortrag endete mit einer Beleuchtung von Programmierbarkeit und Effizienz der Techniken und einem kurzen Ausblick auf aktuelle Forschung.

RSS